3 Fundstücke von der Learntec 2018

Am 30.01. fuhr ich mit Trainer-Kollegin Heike Wellman zur Learntec nach Karlsruhe um neue Infos und Ideen für unsere Online-Akademie zu bekommen.

 

3 Fundstücke in Form von Erkenntnissen und Informationen habe ich mitgebracht:

 

Fundstück 1: edudip-next
edudip ist ja seit langem die Plattform für unsere Webinare, die (fast) alles bietet, was wir brauchen, um interaktiv und lebendig im virtuellen Raum arbeiten zu können. Umso mehr freut es uns, dass edudip nun endlich wegkommt von der Flash-Version und Ende Februar / Anfang März mit der html5 basierten Variante "edudip-next" durchstartet.

Wir durften auf der Learntec schon einen Blick hineinwerfen und waren begeistert von der Bild- und Tonqualität und der neuen einfachen Teilnahme ohne aufwändige Registrierung und ohne PlugIns für alle Beteiligten! Zudem finden wir die neue Möglichkeit des Einbindens auf die eigene Website einfach genial! Wenn nun noch die Möglichkeit der Gruppenräume realisiert wird, dann sind wir restlos zufrieden. Zudem ist der Upgrade-Preis ist sehr fair. Sobald der Startschuss kommt, werden wir auf edudip-next umsteigen - darauf könnt ihr euch verlassen!

 

Fundstück 2:  Berufsverband für Online-Bildung

Schon lange wunderte ich mich, dass es neben dem checkpoint-elearning keinen wirklichen Verband für Online-Trainer/innen gibt. Auf der Learntec wurden wir eines bessern belehrt. Es gibt den bvob, der sich um die Belange der Online-Trainer/innen kümmert. Ich werde das mal genauer unter die Lupe nehmen und prüfen, ob sich das lohnt. Vermissen tue ich nach wie vor ein gutes Curriculum für eine (hochwertige, neurodidaktisch kompatible) eTrainer-Ausbildung - die Zeit ist reif für die Qualitätssicherung in diesem Berufsfeld!!!

 

Fundstück 3: Erkenntnis: Nürnberger Trichter ist nun digital

Wir fanden auf der Learntec en masse Software-Lösungen zur Lerninhalte-Organisation und Selbstlern-Kursen. Es gab viele virtuelle Brillen, Avatare in 3D, mobile Lösungen, interaktive Quizformen, clevere Selbstlernvarianten usw., usw. . Doch das, was wir suchten, nämlich: kreative Ideen wie der soziale Aspekt des Lernens, die Beziehungsebene und die menschliche Nähe clever und überraschend im virtuellen Raum technisch unterstützt werden kann, fanden wir nur punktuell und dort nur ansatzweise. Es scheint, als wäre für die meisten Anbietern eLearning wie der berühmte Nürnberger Trichter - nur jetzt im digitalen Gewand. Schade. Denn natürlich funktioniert Lernen so nicht.

 

Interesse an der eTrainer-Ausbildung, in der es nicht nur um Technik-Beherrschung, sondern vor allem auch um die eTrainer-Persönlichkeit als Faktor Mensch beim Lernen geht? Am 09.04.18 geht's los. Hier sind alle Infos.